U16 geht am Samstag in die Kür

Bad Homburg ab 14 Uhr zu Gast im „Camp“ / Freier Eintritt

Von: Michael Wiegand

Die U16 der Wiesbaden Phantoms ist Hessenmeister. Seit dem eindrucksvollen 34:0 gegen Frankfurt Universe vor eineinhalb Wochen sind die Schützlinge von Head Coach Jonny Ihl in der Regionalliga Mitte nicht mehr einzuholen, denn der Tabellenzweite Frankfurt mit aktuell 8:4 Punkten wurde von den Wiesbadenern aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs abgeschlagen. Die Saarland Hurricanes und Frankfurt Pirates mit jeweils sechs Minuspunkten und der Tabellenletzte Bad Homburg mit 2:10 Punkten können der U16-Phantoms den Titel ebenfalls nicht mehr nehmen.

Wenn am Samstag, 9. Juni, um 14 Uhr in „Camp Lindsey“ der Vergleich zwischen den U16-Teams der Phantoms und Sentinels ansteht, geht es daher für die Gastgeber nicht mehr um den Titel, sondern darum, nach der Pflicht durch eine gelungene Kür vielleicht sogar eine „perfect season“ zu erkämpfen.

Die Vorzeichen stehen gut, gewannen die Phantoms das Hinspiel doch deutlich mit 70:0 (20:0/28:0/7:0/15:0). Doch die Sentinels werden es ihren Gastgebern nicht zu leicht machen, lockt für sie doch immerhin noch die Möglichkeit, sich bis auf Rang drei zu verbessern. Ein Sieg gegen die Phantoms wäre dazu Gold wert, zumal auch noch der direkte Vergleich mit den Canes ansteht. Das Hinspiel gewannen die Saarländer allerdings 54:0.

„Die Sentinals haben bei den Pirates 46:8 gewonnen“, gibt Jonny Ihl zu bedenken. „Sie haben sich seit unserer Begegnung deutlich gesteigert, ich rechne jedoch nicht damit, dass sie uns schlagen können. Aber jedes Spiel beginnt bei 0:0 und wir müssen auch erst gewinnen.“

In der Tabelle kann noch einiges passieren, denn einige Spiele der Pirates sind noch offen. Am 14. April sagten die Frankfurter das Heimspiel gegen die Phantoms ab, am 22. April traten sie Lokalrivale Universe den Sieg kampflos ab und auch am 20. Mai gab es gegen die Hurricanes kein ausgespieltes Ergebnis. Die einzigen ausgetragenen Vergleiche gestalteten die Frankfurter in Bad Homburg mit 34:14 siegreich, verloren im Saarland aber mit 0:8. Das Rückspiel gegen die Sentinels endete in der vergangenen Woche schließlich in einer Klatsche für die Pirates.

„Die Pirates konnten ein Schreiben der Stadt Frankfurt vorlegen, das besagt, dass Spiele an der Philipp-Holzmann-Schule nicht mehr mo?glich sind und dass die Bespielbarkeit des neuen Feldes noch nicht gegeben ist. Nach aktuellem Stand finden die beiden verbleibenden Heimspiele der Frankfurt Pirates statt. Die ausgefallenen Spiele ko?nnen vor den Ferien allerdings nicht mehr nachgeholt werden und fallen daher aus der Wertung. Hier greift die Quotientenregelung“, erläutert Ihl zum ausgefallenen Saisonauftakt am 14. April. „Schade für die Spieler. Ich hoffe, die Pirates kommen nächste Woche zu unserem Heimspiel, damit meine Jungs sich mit ihnen messen können.“

Kick-off im „Camp“ wäre am Samstag, 16. Juni, um 14 Uhr. Zuerst aber werden die Sentinels zu Gast in der Willy-Brandt-Allee 17, 65197 Wiesbaden, sein… Für Phans eine phantastische Gelegenheit am Wochenende Live-Football auf hohem Niveau zu erleben. Und das bei freiem Eintritt!

Zurück zur Übersicht

Sponsoren