Ehemaliger NFL-Coach für GFL2-Phantoms

27 Jahre bei Detroit Lions: Don Clemons wird Berater des Wiesbadener Coaching Staff

Von: Michael Wiegand

Don Clemons, 27 Jahre lang Coach bei den Detroit Lions in der NFL, wird die Wiesbaden Phantoms coachen! Der 65-jährige US-Amerikaner begleitet ab Anfang April das GFL2-Team von Head Coach Andy McMillan als Berater und Coach.

Clemons, am 15. Februar 1954 in Newark, New Jersey geboren, begann bereits als Zehnjähriger, selbst Football zu spielen, war ein „Konkrete Kid“ an der Northampton High School, spielte 1973 bis 1976 am Muhlenberg College und coachte anschließend zunächst acht Jahre lang auf College-Niveau – zwei Jahre an der Kutztown State, ein Jahr für New Mexico State und fünf Jahr an der Arizona State University – bevor er zu den Lions kam.

In Detroit arbeitete er von 1985 bis 2011 als Defensive Assistant mit den Linebackern und Outside Linebackern, als Conditioning Coach und im Defensive Quality Control. Clemons erlebte hier neun Head Coaches und 14 Defensive Coordinators, 368 reguläre Spiele und 144 Siege, acht Play-off-Partien und einen -Sieg.

2012 verließ er die Lions Richtung D-III Moravian College in Pennsylvania, um dort mit Freshman-Quarterback Corey Clemons zu arbeiten – seinem Sohn. Sechs Jahre lang coachte er die Hounds, bevor er erstmals einen Trainerposten im Ausland annahm, beim Swiss Junior National Team in der Schweiz.

Nun zieht es Don Clemons in die hessische Landeshauptstadt.

Der Kontakt zu den Phantoms kam auf kuriose Weise zustande: Als Phantoms-Pressesprecher Michael Wiegand Ende 2017 einen Post seines Lieblings-NFL-Clubs Green Bay Packers den Trade des unter Fans unbeliebten Rodgers-Back-ups Brett Hundley nach Seattle mit dem frechen Kommentar „Vicious move, Packers!“ versah, likten nicht nur die Packers und zahlreiche Fans den Beitrag, sondern auch ein Mann namens Don Clemons. Clemons schrieb Wiegand daraufhin eine persönliche Nachricht… und eine „Messengerfreundschaft“ entwickelte sich.

Was Wiegand damals noch nicht wusste – und erst später googlete: Er schrieb mit einem ehemaligen NFL-Coach! Clemons seinerseits erfuhr über seinen deutschen Facebook-Freund von den Phantoms, fragte regelmäßig nach dem Stand der Vorbereitung auf die Saison 2019, schaute das eine oder andere Video der Spiele, wollte immer neue Details und News wissen und antwortete schließlich auf Wiegands scherzhaft gemeinte Frage, ob er das GFL2-Team nicht einfach coachen wolle, wenn er sich so sehr dafür interessiere, mit einem schlichten „Warum nicht!?“ Einzige Vorgabe: Bei seiner Ankunft müsse ein gekühltes Sixpack Bier auf ihn warten…

Aus dem Scherz wurde bald ein konkreterer Plan, den mehrere Gespräche zwischen Phantoms-Head-Coach Andy McMillan, seinem Defensive Coordinator Oliver Gebhardt und Don Clemons schließlich besiegelten. Clemons soll nun Ende März in Wiesbaden eintreffen und als Berater des Teams vor allem mit der Defense arbeiten.

Gebhardt: „Es ist aufregend, jemand mit Dons Erfahrung an meiner Seite zu wissen. Er wird der Mannschaft und dem gesamten Club eine riesige Unterstützung sein und mit Sicherheit sein Wissen in allen Bereichen mit einfließen lassen können.“

Die Unterstützung für die Phantoms habe bereits begonnen, so der Defensive Coordinator. „Wir haben uns direkt mehrfach über Skype ausgetauscht, über mein Defense-Playbook, das Team im Allgemeinen und natürlich über die anstehende Saison. Schon jetzt ist der Austausch mit Don aufregend und lehrreich. Er ist absolut charismatisch und ich freue mich riesig, ihn persönlich kennen zu lernen.“

So geht es auch Clemons, den seine neue Aufgabe reizt: „Ich habe nach einem solch aufregenden Abenteuer, wie es mir die Phantoms bieten können, gesucht. Andy und Oli und ich hatten gute Gespräche und ich sagte ihnen, dass ich mich freuen würde, ihnen in jeder Art und Weise zu helfen, die das Team voranbringt. Ich freue mich jetzt sehr darauf, bald Teil eines der ältesten deutschen Footballclubs zu werden!“  

Die Beraterfunktion des US-Amerikaners soll auch die Fortbildung der Phantoms-Coaches umfassen. „Wir sind sehr sehr froh, einen dermaßen erfahrenen Coach zu haben, der uns unterstützt. Er wird nicht nur der Defense helfen, sondern auch uns Coaches einiges an Wissen vermitteln können“, betont Phantoms-Head-Coach Andy McMillan. „Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die Zusammenarbeit mit Don. Wie viele deutsche Coaches können schon sagen, mehrere Monate mit einem ehemaligen NFL-und College-Coach zusammenarbeiten zu dürfen!? Und das während der Saison!“

Zurück zur Übersicht