Dritter Platz für U13

Flaggies erkämpfen Hessen-Bronze

Von: Michael Wiegand

Das U13-Flag-Team der Wiesbaden Phantoms hat sich in sensationeller Manier Bronze bei den Hessenmeisterschaften gesichert.

Einige Schnappschüsse gibt's hier: https://www.facebook.com/pg/Michel-de-lAuriza-215150805183596/photos/?tab=album&album_id=2617932374905415

Nachdem die Jungs von Head Coach Stefan Sievert in der Vorrunde mit 8:4 Punkten Gruppenzweite wurden und sich hinter den Mainz Golden Eagles für die Endrunde im südhessischen Bürstadt qualifiziert hatten, trafen die jungen Wiesbadener nun im Halbfinale auf die Gastgeber.

Die Redskins waren in der Vorrunde das erfolgreichste Team der gesamten Liga, hatten sich 12:0 Punkte erspielt und in ihrem Jubiläumsahr ganz gezielt auf das Finalturnier hingearbeitet, während andere Teams - darunter auch die Phantoms - sich zeitgleich auf die Tackle-Saison vorbereiteten. In nur drei Flagtrainings konnten sich die jungen Phantoms deutlich weniger konzentriert auf das Halbfinale einstellen und unterlagen schließlich trotz sehr guter Leistung mit 13:56.

Im Anschluss gewannen die Mainz Golden Eagles, in der Vorrunde ebenso wie die Redskins sechsmal erfolgreich und ohne Niederlage, 21:7 gegen die Frankfurt Pirates, die wie die Phantoms mit einer 4:2-Bilanz in die Endrunde eingezogen waren. Das Spiel um Platz drei versprach entsprechend Spannung.

Tatsächlich wechselte die Führung im Spiel um Bronze mehrmals bis die Phantoms mit 13:12 und nach einem erfolglosen Drive der Pirates mit 21:12 in Front gingen. Danach bäumten sich die Frankfurter nochmals auf, kamen aber nur noch auf 26:28 an ihre Wiesbadener Konkurrenten heran. Die beiden verbleibenden Minuten nach dem Anschluss-Touchdown der Pirates nutzen die Phantoms zunächst für ein neues First Down und behielten das Ei anschließend sicher durch Laufspiel in ihren Händen.

Mit dem dritten Platz - deutlich mehr als aufgrund des geringen Trainingsaufwandes, der wegen Tackle-Saisonvorbereitung und fehlender Platzkapazitäten geleistet werden konnte - können die jungen Wiesbadener mehr als zufrieden sein und haben einen tollen Beitrag zum 35-Jahre-Jubiläum geleistet.

Zurück zur Übersicht