Licht und Schatten

Sieg und Niederlage der U13 beim Auswärtsturnier

Von: Willi Turturica

Strahlend wie die Sonne verlief das erste Spiel der U13 Phantoms während des jüngsten Saisonturniers gegen die Spielgemeinschaft Gießen/Rodgau. In einem sehr spannenden Spiel, in dem die Führung hin und her wechselte, konnten sich die Jüngsten der Wiesbadener Footballer 24:20 durchsetzen.

Im zweiten, direkt folgenden Spiel fingen die Phantoms wieder vielversprechend an. In einer für U13er hochwertigen Partie erarbeiteten sich die Nachwuchsgeister eine 14:2-Halbzeitführung gegen Gastgeber Frankfurt. Aber was sich bereits eine Woche vorher angedeutet hatte, setzte sich auch in Frankfurt fort. Bei zwei Spielen in Folge mussten die jungen Phantoms der zunehmenden Anstrengung Tribut zollen. Kurz vor Schluss stand es 20:20 unentschieden und wie in der Vorwoche gelang es dem Gegner kurz vor Ende der Partie, dem Spiel die entscheidende Wendung zu geben.

„Unsere Jungs haben alles gegeben“, sagte ein nur für den Moment enttäuschter Head Coach Martin Spindler. „Verlieren gegen einen besseren Gegner ist nicht schlimm“, fasste Spindler das Geschehen zusammen, „aber wir müssen lernen, uns über das ganze Spiel beziehungsweise Spiele hinweg zu konzentrieren.“

2018 soll wieder angegriffen werden, aber vorher steht Gruselzeit an. Der bundesweit berühmt und berüchtigte U13 Halloween Bowl am 28. Oktober wird wieder in Wiesbaden ausgetragen.

Zurück zur Übersicht