Vertrauen in den Clubnachwuchs

Wiesbaden Phantoms bauen auf junge Talente

Von: Michael Wiegand

Die Wiesbaden Phantoms setzen weiter verstärkt auf junge Spieler – meist aus der eigenen Jugend. Waren es 2017 unter anderem die Starter Josua Weber und Niklas Woelbert, die als ehemalige U19-Spieler direkt in ihrer ersten GFL2-Saison große Verantwortung übernahmen, ist nun der ein Jahr jüngere Jahrgang um Raphael Gardoni, Jeremy Jenkins, Joris Maas, Lucas Überück und Nico Strahmann an der Reihe und wurde schnell zur Säule des unglaublichen Erfolgs des extrem jungen Teams, das mit nur zwei Import-Spielern derzeit als Vierter der zweithöchsten deutschen Footballliga vollauf zu überzeugen weiß.

In der Jugendabteilung mit U13, U16 und U19 werden junge Footballer gezielt und professionell auf die Herausforderung GFL2 vorbereitet. 2018 schafften die Phantoms so das Kunststück, mehrfach mit einem Starter-Kader in Offense, Defense und Special Teams aufzulaufen, der aus zwei Dritteln eigener ehemaliger Jugendspieler besteht. Im vierten Quarter des Vergleichs mit den Montabaur Fighting Farmers dürfte zudem das jüngste Wiesbadener Team des Jahrzehnts auf dem Feld von „Camp Lindsey“ gestanden haben.

Bereits vor dem Spiel hatte Runningbacks Coach Thomas Schreiber angekündigt, den ehemaligen U19 Seniors, die nun den RB-Kader vertiefen, Einsatzzeit zu geben. „Mit Tobias Faulhaber haben wir einen weiteren Fullback zur Verfügung, der seine Sache im Training sehr gut macht, und auch Etienne Cardoso hat gleich auf sich aufmerksam gemacht. Beide bekommen bestimmt in den restlichen beiden Heimspielen und in Albershausen die nötige Spielzeit, um sich unseren Phans zu zeigen“, hatte Schreiber betont.

Cardoso trug am Ende mehrfach den Ball und Faulhaber blockte dabei teils bereits sehr sehenswert gegen deutlich erfahrenere und größere Spieler. Faulhaber: „Obwohl man Football ja kennt und weiß, wie es auf dem Feld abläuft, war es ein neues und anderes, aber megacooles Gefühl für die Herren das erste Mal gespielt zu haben. Ich freue mich jetzt auf weitere Einsätze.“

Die nächste Gelegenheit dazu haben die jungen Wiesbadener am Sonntag, 2. September, wenn die Phantoms ab 15 Uhr bei den stark abstiegsgefährdeten Albershausen Crusaders gastieren. Die Crusaders belegen aktuell mit 3:21 Punkten nur Platz sieben hinter den Gießen Golden Dragons, die es auf 5:15 Zähler bringen. Ein Sieg für die Crusaders ist also Pflicht, während sich die Phantoms mit einem Erfolg Hoffnung auf Platz vier am Ende der Saison machen können.

Das nächste Heimspiel wird schließlich am Samstag, 8. September, um 16 Uhr in „Camp Lindsey“ in der Willy-Brandt-Allee 17 angepfiffen.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren