Siebter Sieg für Wiesbaden Phantoms

Letztes Heimspiel am 9. September, 16 Uhr, im „Camp“

Von: Michael Wiegand

Die Wiesbaden Phantoms haben sich in der GFL2 durch einen 35:6-Sieg gegen die Montabaur Fighting Farmers auf 14:10 Punkte verbessert und damit zumindest bis Sonntag – Nürnberg kann dann wieder am Team von Head Coach Andy McMillan vorbeiziehen – auf Rang vier vorgeschoben.

Gegen die Farmers überzeugten Offense wie Defense. Die Defense hielt die von ihren Fans eindrucksvoll unterstützten Farmers direkt im ersten Drive auf der 1-Yard-Linie auf, doch im ersten eigenen Play fumbleten die Phantoms den Ball in der Endzone und Montabaur sicherte sich sechs Punkte. Der PAT misslang und die Phantoms kamen im Gegenzug ihrerseits bis an die gegnerische Endzone, ohne sie aber zu erreichen.

Kurze Zeit später tankte sich Travis Grant zum 6:6 durch die Farmers-Defense, deren Special Team anschließend auch den PAT durch Nico Strahmann zulassen musste. Diese Führung sollten die Phantoms dank einer starken Leistung nicht mehr abgeben.

Im zweiten Quarter gelang Finn Burschyk die 13:6-Führung durch einen sehenswerten Catch und Strahmann trug sich mit einem PAT erneut in die Scorerliste ein. Bis zur Halbzeit bauten die Phantoms diese Führung nicht mehr aus, kamen nach dem zweiten Seitenwechsel aber schnell zum 21:6. AJ Springer bediente Nico Strahmann mit einem langen Pass, der Allrounder in Diensten der Phantoms fing und verwandelte danach auch seinen dritten Zusatzpunkt.

Das 27:6 brachte noch im selben Quarter Springer persönlich auf die Anzeigetafel. Seine Anspielstationen waren zu gut gedeckt, Springer lief an der Sideline entlang und hechtete schließlich zum 26:6 in die Endzone der Fighting Farmers. Der PAT wurde von Strahmann ein viertes Mal souverän gekickt.

Im letzten Quarter erhielten fast alle Back-ups und U19-Seniors Einsatzzeit. Angeführt von Quarterback Niklas Woelbert lieferte die durchschnittlich nun nur noch knapp über 20-jährige Elf auf dem Feld einen blitzsauberen Drive ab, der von den Farmers nicht gestoppt werden konnte. Woelbert bediente am Ende dieses Drives gekonnt Strahmann, der nicht nur das 34:6 erzielte, sondern auch den 35. Punkt per PAT in die Wertung einbrachte.

Den letzten Pass der Farmers fing schließlich Linebacker Jeremy Conley ab, trug ihn 30 Yards Richtung gegnerischer Red Zone, fumblete den Ball jedoch nahe der Mittellinie. Raphael Gardoni nahm das Ei auf und überwand noch geschickt einige Farmers, wurde aber schließlich gestoppt.

Die Phantoms knieten bei wenigen Sekunden Spielzeit schließlich nur noch ab.

Mit bereits 14 Pluspunkten sind die Phantoms aktuell genauso erfolgreich wie die Straubing Spiders, die mit zwei Minuspunkten weniger aber noch vor Wiesbaden rangieren. Den direkten Vergleich haben aber die Phantoms gewonnen, die damit noch beste Chancen auf Rang vier haben. Am 2. September gastiert das Team nun in Albershausen bei den stark abstiegsgefährdeten Crusaders. Danach steht am 9. September das letzte Spiel der GFL2-Saison an: Kick-off an diesem Tag ist bereits um 16 Uhr.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren