Kelly Perrier erzielt bei 14:48-Schlappe einen Touchdown!

Defensive Coordinator springt an seinem Geburtstag gegen Hurricanes ein

Von: Michael Wiegand

Für das GFL2-Team der Wiesbaden Phantoms war im Saarland nichts zu holen. Mit 14:48 verlor das Team von Head Coach Andy McMillan das erste Spiel mit seinem neuen Quarterback Brandon DiMarco. Für die Wiesbadener Punkte sorgten beim Stand von 0:21 Defensive Coordinator Kelly Perrier, der als Back-up einsprangt und sich im zweiten Quarter bei einem kurzen Lauf in die Endzone tankte. Auch der PAT, ausgeführt von Dario Stief, saß.

Nach der Pause führte DiMarco seine Offense über das Feld, vier Versuche, die Endzone durch die Luft zu erreichen, misslangen jedoch aufgrund individueller Fehler, die sich wie ein roter Faden durch das Spiel der Phantoms zogen - in der Offense ebenso wie in der Defense.

Erst im vierten Quarter gelang ein Touchdown durch das Passspiel: DiMarco warf über fünf Yards in die Mitte und den hinteren Rand der Endzone, wo Nico Strahmann den Ball fing. Der Zusatzpunkt, den Stief mit seinem Holder Niklas Woelbert erzielte, sorgte beim 14:48 jedoch nur noch für Ergebniskorrektur.

Bis Samstag, 11. Mai, wenn die Biberach Beavers ab 17 Uhr zu Gast im Wiesbadener "Camp" sein werden, bleiben den Phantoms nun sechs Tage Zeit, die Fehlerzahl zu reduzieren. Und der starke Aufsteiger wird die Punkte nicht freiwillig in Wiesbaden lassen: Zum Saisonauftakt gewannen die Biber in Gießen!

Zurück zur Übersicht

Sponsoren