Phantoms setzen verstärkt auf Talente

Niederlage gegen Saarland zum GFL2-Saisonabschluss

Von: Michael Wiegand

Ein wenig schien die Luft zu fehlen, um Vizemeister Saarland Hurricanes Paroli zu bieten, zumal zum einen der letzte Saisonvergleich der Phantoms in der GFL2 nur noch eine untergeordnete Rolle in Hinblick auf die ursprüngliche Zielsetzung spielte und zum anderen ein halbes Dutzend Leistungsträger fehlten.

Entsprechend ließen sich Coaches und Spieler die Laune nach einer hervorragenden Saison durch die hohe 7:56-Niederlage gegen die Hurricanes nicht verderben und feierten stattdessen den Ligaverbleib, der von Beginn der Saison an verfolgt wurde. Dass vor zwei Wochen mit zwei Siegen in den beiden letzten GFL2-Spielen des Jahres theoretisch noch Platz drei möglich gewesen wäre, zeige zwar, welch großes Potenzial in der extrem jungen Mannschaft stecke, nach der unnötigen Niederlage gegen Absteiger Albershausen und Vizemeister Saarland aber auch, dass das Team von Head Coach Andy McMillan noch Zeit zum reifen benötige, so die Verantwortlichen.

Gegen die Hurricanes, die nach viereinhalb Minuten durch einen Touchdown und eine Conversion mit 8:0 in Führung gingen, schafften es die Phantoms nur einmal zu punkten: Quarterback Niklas Woelbert warf auf Nico Strahmann, der drei Minuten nach dem Saarländer Score auf 6:8 und durch seinen PAT auf 7:8 verkürzte. Zur Halbzeit lagen die Phantoms danach mit 7:29 und nach dem dritten Quarter mit 7:35 zurück.

Kein Wunder, da mehrere Leistungsträger auf Seiten der Phantoms nicht spielten und immer mehr und mehr Talente aus der eigenen Jugend Einsatzzeit bekamen und auf verschiedenen Positionen getestet wurden.

Mit Platz fünf in der GFL2 Süd haben die Phantoms – vor der Saison von vielen  als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt – weit besser abgeschnitten als erwartet. Mehr noch: 14:14 Punkte mit einem Team, das bis auf eine Person mit einem komplett neuen Coaching Staff und bis auf eine Handvoll Routiniers mit einem komplett neuen Team antrat, das während eines Großteils der Saison von einem erst 21 Jahre alten Nachwuchs-Quarterback angeführt wurde, dürften den Phantoms Respekt eingebracht haben. „Ich bin sicher, wir können uns noch auf sehr viele positive Überraschungen durch dieses Team freuen“, blicken die Verantwortlichen voraus.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren