„Wir sind als Team zusammengewachsen”

Interview mit Phantoms-Tight-End Tommy Weigel

Von: Michael Wiegand

Wie läuft's mit dem Training in der Off-season?

Ich bin wie geplant nach einer kurzen Pause nach der Saison ins Training eingestiegen und trainiere aktuell vier bis fünf Mal pro Woche Kraft und Ausdauer und habe auch schon wie geplant etwas zugenommen. Mitte November geht es dann für ein paar von uns zu Dirk Heyer, einem Personaltrainer, ins legendäre Wintertraining, in dem er alles aus uns herausholen wird.

Warum ist Training in der Off-season so wichtig?

Winners are made in the off-season! Nur da hat man wirklich Zeit an seinen Schwächen zu arbeiten, stärker, schneller oder ausdauernder zu werden, Gewicht zu verlieren oder zuzunehmen, je nachdem, was man braucht. Wenn wir im November wieder mit dem kompletten Team trainieren, wird schnell klar, wer etwas gemacht hat und wer nur faul herumgelegen und Zeit verschwendet hat...

Gibt es besondere Highlights während Deines Trainings in der Off-season?

Vom 13. bis 15. Oktober nehmen Steve Reimann und ich an einem Trainingscamp für Offensive-Line-Spieler in Düsseldorf teil. Dort trainieren wir dann mit fast 100 Spielern aus ganz Europa unter der Leitung von LeCharles Bentley, ehemaliger NFL-Spieler und Leiter eines O-Line-Trainingszentrums in Ohio. Das wird sicherlich eine großartige Erfahrung, denn der Mann weiß, wovon er redet. Neben seiner eigenen erfolgreichen Karriere zählen zu seinen Kunden unter anderem die San Francisco 49ers, die Arizona Cardinals oder die Indianapolis Colts.

Was hast Du Dir für nächste Saison vorgenommen?

Ich wurde eine Woche vor der Saison vom Tight End zur Offensive Line „befördert“ und musste so das ganze Spiel natürlich neu lernen. Patrick Griesheimer ist ein großartiger O-Line-Coach, aber auch er kann in einer laufenden Saison keine Wunder vollbringen. Durch die viele Spielzeit konnte ich natürlich einiges lernen. Ich möchte aber die Vorbereitung dazu nutzen, mich so zu verbessern, dass ich die Position richtig ausfüllen kann. Dazu gehört auch, dass ich nächste Saison etwa fünf bis zehn Kilogramm mehr auf die Waage bringen will, was bisher planmäßig verläuft...

Was will das Team 2018 verbessern?

Wir sind seit dem Abgang der Imports als Team extrem zusammengewachsen. Auch wenn wir gegen Ende die meisten Spiele verloren haben, ging ein Ruck durch das Team. Wir führen jetzt schon Gespräche, was wir 2018 besser machen können. Dazu zählt sicherlich auch, den Nukleus des Teams zusammen zu halten und in jeder Trainingseinheit intensiv und hart zu arbeiten, um gemeinsam besser zu werden. Wer da nicht mitziehen will, braucht 2018 kein Navy und Gelb mehr zu tragen, da sind wir uns einig!

Verfolgst Du die NFL und hast Du ein Lieblingsteam?

Ich verfolge die NFL natürlich und spiele mit einigen Jungs aus dem Team in einer Fantasy Football Liga. Perfekter Weise laufen College und NFL ja in unserer Off-season, was super ist, um sich für das Training zu motivieren und sich hier und da vielleicht auch etwas abzugucken. Mein Team sind die Baltimore Ravens, die dieses Jahr leider nicht besonders gut oder erfolgreich spielen, aber es kommen sicher auch wieder bessere Zeiten!

Was empfiehlst Du ehemaligen Spielern der U19, um sich auf die GFL2-Saison 2018 vorzubereiten? Wie können sie sich selbst auf den Sprung vorbereiten?

Der Unterschied zwischen Jugend und der GFL liegt meiner Ansicht nach hauptsächlich in der besseren Athletik im Erwachsenenbereich. Spieler sind einfach stärker, schwerer und schneller, alles Dinge, an denen man selbst fleißig arbeiten kann! Also kann ich jedem Jugendspieler nur empfehlen, jetzt „Eisen zu fressen“ und hart zu arbeiten. Erfreulich in diesem Zusammenhang ist, dass sich meines Wissens schon ein paar der ehemaligen Jugendspieler für das Wintertraining angemeldet haben, es geht also voran!

Zurück zur Übersicht

Sponsoren