„Ich trainiere hart für meine Träume“

Interview mit U19-Receiver Nico Strahmann

Von: Phantoms Jugend

Das Camp in Köln ist rum. Wie schätzt Du Deine Chancen ein, in der U19-Nationalmannschaft aufgenommen zu werden?

Meine Chancen für die U19-Nationalmannschaft schätze ich gut ein, da ich seit langer Zeit hart für meine Träume trainiere. Neben der Vorbereitung mit der U19 der Phantoms auf die kommende Saison hat mich ein intensives Personal Coaching weitergebracht. Nach der positiv verlaufenden Saison vergangenen Jahres begann die Planung der Off-season, in der ich mit strukturierten Ernährungs- und Krafttrainingsplänen täglich trainiert habe. Demnach fühle ich mich entsprechend vorbereitet und bin mit hoher Motivation ins Camp gegangen, alle meine Bälle konnte ich sichern und hatte keine Drops.

Für die Nationalmannschaft zu spielen, wäre ein Traum?

Dabei zu sein und das Land und den Sport für Deutschland zu repräsentieren ist ein großer Traum, den ich seit langem habe. Es war eine große Ehre für Hessen zu spielen und weiterhin war die Ernennung zum Offense MVP eine Motivation, den nächsten Schritt zu wagen. Daraufhin habe ich mir das Ziel gesetzt, auch in der Nationalmannschaft zu spielen.

Welche Positionen spielst Du?

Letztes Jahr spielte ich die komplette U19-Saison Outside Receiver, jedoch habe ich in der Nationalmannschaft die Rolle des Slot Receivers angenommen, womit ich sehr glücklich bin. Wie schon in der Vergangenheit spiele ich dieses Jahr in Wiesbaden mehrere Positionen, um der Mannschaft die beste Ausgangslage zu einer guten Saison zu verschaffen. In der Offense spiele ich neben Receiver auch Quarterback. Auf der defensiven Seite kann ich als Defensive Back als Corner sowie Safety eingesetzt werden, aber auch Outside Linebacker spielen. Special Teams habe ich auch alles gespielt, wobei mir Returner am meisten Spaß macht.

Was ist das Reizvolle an diesen Positionen?

An Receiver genauso wie als Corner ist das Reizvolle, Eins-gegen-Eins-Duelle zu gewinnen. Ich liebe es mich zu messen, um herauszufinden, wer der bessere Athlet ist oder wer sich besser vorbereitet hat. Quarterback macht auch viel Spaß, da man das Spiel diktiert und wichtige Entscheidungen trifft.

Was sind Deine Stärken?

Zum einen habe ich ein hohes Spielverständnis. Das kommt daher, weil ich in den USA für eine Saison für eine High-School-Mannschaft gespielt habe. Außerdem hat das Trainieren auf verschiedenen Positionen extrem zum Verständnis beigetragen. Meine größte Stärke ist, dass ich ein Athlet bin, der sehr coachable und wissbegierig ist und sich täglich versucht zu verbessern.

Wie stellst Du Dir die kommenden Monate vor?

In einem Jahr hoffe ich, dass ich mein Abitur in der Hand halte und eine erfolgreiche Saison mit den U19 Phantoms gespielt habe. Vielleicht kann ich anschließend die Herren noch in der restlichen Saison bei ihrem Versuch des Aufstieges in die GFL unterstützen. 

Wie sieht Dein Training dafür und danach aus?

Nach der Saison beginnt der Off-season-Prozess ja wieder von vorne. Hier werde ich mich mit meinen Trainern zusammensetzen und besprechen, was meine größten Schwächen sind. Dementsprechend wird die Planung angepasst und so lange an den Schwächen gearbeitet, dass diese sich zu Stärken entwickeln.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren