U17 gewinnt in Marburg 18-0

Von: André Kröger

Foto: (C) Josef Mehlinger

Am Sonntag kam es in Marburg zum aufeinandertreffen zweier bislang sieglosen Teams. Beide Mannschaften waren hoch motiviert und wollten unbedingt gewinnen. Doch am Ende des Tages stand ein deutlicher Sieg für die Phantoms auf der Anzeigentafel. 18-0 lautete das Endergebnis das für die Phantoms nun Platz vier in der aktuellen Tabelle bedeutet, zwei Punkte hinter Platz zwei. Marburg steht damit alleine auf dem letzten Platz.

Die Phantoms Jugend reiste nach zwei guten Trainingstagen in bester Stimmung nach Marburg. Und die Stimmung sollte noch besser werden. Schon der erste Angriff der Marburger konnte erfolgreich gestoppt werden. Die Mercenaries begannen auf der eigenen 20 Yard Linie und marschierten ausschließlich mit Laufspielzügen bis zur Wiesbadener 20 Yard Linie. Aber die Phantoms Verteidigung hielt. Der folgende Angriff der Phantoms brachte das Spiel in das zweite Spielviertel und wurde durch einen 5 Yard Touchdown-Lauf von Emil Meißner mit sechs Punkten abgeschlossen. Der Zwei-Punkte-Versuch misslang und Marburg bekam die Chance nun auszugleichen. Doch Eddi Cardoso konnte einen Pass an der 45 Yard Linie der Mercenaries abfangen. Mit dem neuerlichen Angriff gelang den Phantoms schon kurze Zeit später ein weiterer Touchdown. Mario Hoffmann lief mit dem Ball in die Endzone zum 0-12. Auch bei diesem Extra-Punkt versuchte Wiesbaden zwei Punkte zu erzielen und scheiterte erneut. Marburg gelang nun nicht mehr viel, sodass Wiesbaden an der 50 Yard Linie erneut in Ballbesitz kam. Und auch mit diesem dritten Angriff waren die Phantoms erfolgreich. Diesesmal punkteten die Jung-Phantome durch die Luft. Mit einem 40 Yard Pass von Emil Meißner auf Jonny Mahler bauten sie die Führung auf 18-0 aus. Und auch bei diesem Touchdown konnten die Wiesbadener keine Zusatzpunkte erzielen. Marburg versuchte vor der Halbzeit noch den Anschluss zu erzielen, doch die Phantoms Verteidigung hielt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte Marburg erfolgreich einen Onside-Kick um direkt in Ballbesitz zu gelangen. Doch obwohl Wiesbadens Headcoach Gerd Meißner nun sämtliche Backup-Spieler einsetzte, um allen Jugendlichen Spielzeit und Erfahrung zu geben, konnte Marburg keine Punkte erzielen. Die Phantoms behielten die Oberhand und siegten am Ende mit 18-0.

Headcoach Gerd Meißner war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden und schaut nun zuversichtlich auf das nächste Spiel seiner U17 am 24.10. um 12 Uhr im heimischen Europaviertel. Gegner sind dann die zweitplatzierten Frankfurt Pirates.

Die Wiesbaden Phantoms wünschen dem verletzten Spieler der Mercenaries alles Gute, sowie eine schnelle und vollständige Genesung.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren